Bürgerforum? Bei der ESA?

In der Tat. Denn Raumfahrt ist nicht nur für Ingenieure und Astronauten gedacht. Sie ist keine Spielerei für weltfremde Wissenschaftler. Sie ist mittlerweile für uns alle lebensnotwendig geworden. Aktuell beeinflussen Satelliten unseren Alltag von der Wetter- und Katastrophenvorhersage über die Navigation bis hin zu Telekommunikation, Umweltbeobachtung/-schutz und vielem mehr. Experimente auf der ISS erweitern unser Wissen in Medizin, Materialwissenschaft und einer ganzen Reihe anderer Bereiche. Teleskope wie Hubble und Missionen wie Rosetta liefern neue Erkenntnisse über die Entstehung und den Aufbau des Alls, und somit auch über unseren eigenen Ursprung und unsere Zukunft. Raumfahrt betrifft uns alle in fast allen Belangen – und wir alle können aktiv dazu beitragen:

Die ESA lädt dieses Jahr europaweit ca. 2.000 Bürger ein, um von uns zu erfahren, wie wir uns die Raumfahrt der Zukunft vorstellen. Welche Prioritäten möchten wir setzen? Welche Projekte fänden wir besonders spannend? All das und noch mehr soll am 10. September 2016 an diversen Standorten der ESA-Mitgliedsländer in einer ganztägigen Veranstaltung erarbeitet werden. In Deutschland zum Beispiel ist dies für Darmstadt geplant, in Österreich für Wien.

Ihre Teilnahme wird:

  • den Entscheidungsträgern eine andere Perspektive sowie Originalinformationen auf der Grundlage der Visionen der Bürger bieten;
  • der verantwortungsbewussten, demokratischen Leitung der ESA Gelegenheit geben, eine breitere Palette öffentlicher Anregungen und Erwartungen widerzuspiegeln und eventuelle kontroverse oder bisher unbekannte oder unterschätzte Fragen zu ermitteln;
  • das gegenseitige Lernen zwischen den Bürgern und der ESA ausbauen;
  • ein besseres Verständnis in Raumfahrtfragen bewirken und das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Entscheidungen der ESA erhöhen.
  • Und vor allem wird es Spaß machen und anregend sein! Sie bekommen Gelegenheit, neue Bekanntschaften zu machen und mit einer kleinen Gruppe in freundlicher Atmosphäre über faszinierende Dinge zu diskutieren.

    Quelle: http://www.citizensdebate.space/de_DE/home

    Detaillierte Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Angesprochen sind explizit „Bürger wie Sie und ich“. Studenten, Rentner, Eltern. Kraftfahrer, Lehrer, Architekten – ganz egal. Jeder, der Interesse an der Raumfahrt und ihrer Zukunft hat, kann sich noch bis zum 4. September, 23:00 Uhr, unter folgendem Link bewerben:

    http://www.citizensdebate.space/de_DE/home

    Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere meiner Leser die Gelegenheit ergreift. Im März dieses Jahres durfte ich glücklicherweise bereits den Start von ExoMars im Kontrollzentrum in Darmstadt miterleben. Neben dem Start an sich war beeindruckend, wieviel Mühe sich die Organisatoren und die Vortragenden gegeben haben, um selbst komplizierte Inhalte leicht verständlich und umfassend zu vermitteln und sämtliche Besucher den ganzen Tag über freundlich zu betreuen, ihre Fragen zu beantworten und sich auf Dialoge einzulassen. Das war wirklich Raumfahrt zum Miterleben und Anfassen. Wenn die obige Citizens‘ Debate auch nur halb so gut organisiert ist wie das Event zu ExoMars, dann erwartet sämtliche Teilnehmer ein einmaliger und spannender Tag. Das kann ich glaube ich garantieren.

    Advertisements

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s