Kleine Zwischenmeldung

Am 25.08.1835 startete die „New York Sun“ eine Serie von Berichten über den Mond:

(…) Vier Tage später, am 25. August 1835, beginnt die Zeitung mit den Enthüllungen: Der Held der Geschichte ist John Herschel, ein bekannter Astronom, der am Kap der Guten Hoffnung in Südafrika ein neues Teleskop gebaut hat. Das ist bereits der einzige wahre Teil der sechsteiligen Reportage. (…)

Der WDR über eine grandiose Zeitungsente: http://www1.wdr.de/themen/archiv/stichtag/stichtag-406.html

Nicht verpassen:

Freitag, 8. Mai 2015: Alexander Gerst im Audimax der Universität Hamburg

Der Astronaut, Geophysiker und Vulkanologe Alexander Gerst kommt ins Audimax der Universität Hamburg und berichtet von seiner Mission „Blue Dot“ auf der Internationalen Raumstation ISS. Wie fühlt sich der Flug in einer Rakete an? Und wie lebt es sich wirklich in der Schwerelosigkeit? Forschung, Wartungsarbeiten, Essen und Schlafen im Weltall: Astro-Alex präsentiert Filme und Berichte, Spannendes und Nachdenkliches rund um sein Space-Abenteuer.

Weitere Infos: https://www.cen.uni-hamburg.de/press/events.html
Livestream: https://lecture2go.uni-hamburg.de/live

Für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren: Schicke Deine Zeichnung ins Weltall! (Einsendeschluss: 31. Oktober 2015)

Für die Untersuchung von Planeten außerhalb unseres Sonnensystems soll Ende 2017 ein Satellit mit dem Namen CHEOPS in die Erdumlaufbahn starten. Von dort aus soll er mehrere hundert Sterne beobachten und Informationen über Planeten sammeln, die diese Sterne umkreisen. Mit an Bord werden 3.000 Zeichnungen von Kindern aus allen Ländern sein, die an dieser ESA-Mission beteiligt sind. Die Bilder müssen etwas mit dem Thema Weltraum oder mit dem Satelliten selbst zu tun haben. Für den Flug ins All werden sie verkleinert auf eine Metall-Plakette graviert, die am Satelliten angebracht wird.

Weitere Infos: http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-10412/17953_read-42416/

#SocialSpace am 22. September 2013

Mit das Beste, das mir dieses Blog bisher beschert hat, war die Einladung zum sogenannten SocialSpace:

„Vor kurzem wurde das von der Europäischen Weltraumorganisation ESA und vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelte Format „SpaceTweetup“ neu konzipiert und in „SocialSpace“ umbenannt. Jetzt ist es an der Zeit für das erste „SocialSpace“.

Im Rahmen des Tags der Luft- und Raumfahrt laden ESA und DLR 60 ihrer Follower auf sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook, Google+ und anderen Plattformen sowie Blogger am 22. September 2013 in Köln zu einem „SocialSpace“ ein. Ein SocialSpace ist ein informelles Treffen von Leuten, die über verschiedene Social-Media-Plattformen mit ESA und DLR interagieren.“

(Quelle: ESA Deutschland)

Vor ein paar Monaten sprach Andreas, einer der Organisatoren, mich an, ob ich nicht Lust hätte, am SocialSpace teilzunehmen. Aber sicher; da gab es nichts zu überlegen! Und oh Wunder, meine Bewerbung hatte auch tatsächlich Erfolg! Vergangenen Sonntag war es dann endlich so weit. Zusammen mit Lars Fischer machte ich mich auf den Weg nach Köln, zum Tag der Luft- und Raumfahrt. Vorträge, Treffen und Gespräche mit Astronauten sowie Führungen durch die Einrichtungen von DRL/ESA bildeten ein rundum gelungenes Programm. Die Zeit mit den Vortragenden und Gästen aus diversen Ländern verging wie im Flug; ich habe viele interessante Leute neu und einige zum ersten Mal „live“ kennengelernt. Um einen Eindruck von der Themen- und Teilnehmervielfalt zu vermitteln, habe ich jetzt den Tag anhand vieler ausgewählter Tweets in einem Storify nochmal Revue passieren lassen:

=> „SocialSpace 2013“ auf Storify

Der gesamte Tag war großartig vorbereitet und durchgeführt; es hat an nichts gefehlt!* Nochmals mein großes Dankeschön an die Organisatoren und Moderatoren. Ihr habt ganze Arbeit geleistet! Beide Daumen rauf!

* OK, das :envihab hätte ich gerne mal von innen gesehen, aber sonst… *g*
————
E.t.a.: Man kann sich tatsächlich die ganze Veranstaltung nochmals auf Video anschauen: http://new.livestream.com/spacelivecast/socialspace Dank an @SimSullen für den Hinweis!

Major Tom

Der großartige Chris Hadfield mit seiner Interpretation von Bowies „Space Oddity“ (Major Tom) und ein paar wunderschönen Ausblicken von der ISS auf die Erde.

Hadfield wurde heute als Kommandant der ISS durch den russischen Kosmonauten Pavel Vinogradov abgelöst und wird am 13. Mai auf die Erde zurückkehren.

Danke, Commander – Ihre Bilder, Videos und Berichte waren spitze!